Jugendtrainer des Jahres 2019

Nominierung zum Jugendtrainer des Jahres 2019

JugendtrainerInnen sind die wichtigste Ressource, um Volleyball nachhaltig bekannt zu machen und für unseren Sport zu begeistern. Der Hamburger Volleyball-Verband prämiert daher bereits zum dritten Mal den/die JugendtrainerIn des Jahres.

Welche/r JugendtrainerIn ist erfolgreich im Nachwuchsleistungssport? Wer schafft neue Trainingsgruppen? Wer gestaltet kreative Angebote für Kinder und Jugendliche?

Nominiere sie/ihn!

Bis zum 31. März 2019 kannst Du Personen mit beispielhaftem Engagement nominieren. Sende dafür einfach eine E-Mail an: jany@hvbv.de

Folgende Informationen sind notwendig:

·         Dein Name
·         Name und der Verein der nominierten Person
·         Kurze Begründung Deines Vorschlags
·         Foto der nominierten Person

Alle Nominierten werden auf dieser Seite vorgestellt.
Vom 08. bis 24. April 2019 können alle, im Hamburger Volleyball-Verband aktiven, lizensierten TrainerInnen, AbteilungsleiterInnen, deren Stellvertreter und Jugend-Ansprechpartner mitentscheiden, wer die Auszeichnung erhalten soll.

An die Top-Platzierten werden Sachpreise vergeben:
JugendtrainerIn des Jahres – 1. Platz: zwölf Trikots (unbedruckt) nach Wahl des HVbV-Ausrüsters Stanno.
2. und 3. Platz: je drei Volleybälle nach Wahl mit Balltasche des HVbV-Partners Molten.

Michael Thiel (Oststeinbeker SV)

HVBV | JugendtrainerIn des Jahres

"Neben Michaels täglicher beruflichen Vollauslastung ist er ebenfalls als überregionaler Schiedsrichter und als aktiver Spieler in der 3. Liga für den Oststeinbeker SV tätig.

Michael zählt durch seine Persönlichkeit und Einstellung zu der Art von Mensch und Sportler die nahezu jede freie Minute für den Sport und dessen Umfeld aufbringen, welches unabdingbar und nicht zu ersetzen ist für den Bestand unseren Spielbetriebes, den Verbleib und die Weiterentwicklung der Jugendarbeit im Verein. 

Aufgrund von Umstrukturierungen unserer Jugendabteilung koordiniert Michael seit beginn der Saison drei weitere Jugendtrainer.

Durch diese Maßnahme können wir ein anspruchsvolleres und ein in Leistungsklassen orientiertes wöchentliches zweimaliges Training gewährleisten, welches auf die Idee und Umsetzung von Michael und seinem Team zurückzuführen ist.

Ich bezeichne diese Einstellung, die Michael besitzt, für mehr als nur “Vereinsverbundenheit“ da er sich mit voller Hingabe und Energie in all diese für den Verein mehr als wichtigen Aufgaben einbringt, diese weiter Vorantreibt und immer ein offenes Ohr für Änderungen/Anpassungen und Weiterentwicklungen besitzt."

veröffentlicht am null um null; erstellt von Jany, Andrea
letzte Änderung: 21.02.18 12:32



Partner der Wahl JugendtrainerIn des Jahres 2018