Jugend-Volleyball-Camp - Der Niendorfer TSV und TSV Buchholz 08 verbringen ein gemeinsames Wochenende in Rotenburg/Wümme

HVBV | Förderverein

Jugend-Volleyball-Camp - Der Niendorfer TSV und TSV Buchholz 08 verbringen ein gemeinsames, intensives Wochenende in Rotenburg/Wümme

Wenn sich Teams und Trainer an den Spieltagen sympathisch sind und neben dem sportlichen Wettbewerb auch eine gemeinsame tolle Zeit verbringen, können durch unseren Sport großartige Dinge entstehen. So geschehen in der letzten Saison während den Punktspielen der weiblichen Jugendliga 3, Staffel 1, zwischen dem Niendorfer TSV und TSV Buchholz 08.

Nach langer umfangreicher Planung fand am 5.5.-7.5.2023 endlich das Volleyball-Camp in Rotenburg/Wümme statt. Wir Trainer waren schon in den Wochen vorher mit der Organisation und Planung der Inhalte beschäftigt.

Neben Andreas Zinke (Jugendtrainer und Vorstand Volleyball beim NTSV), Alexander Woitalla und Gero Bartsch (Jugendtrainer NTSV), Norbert Kaufeld und Arne Kabelitz (Jugendtrainer TSVB08) konnten wir noch die Landesliga-Spielerinnen Yessica Ruschel und Lilly Riechardt vom Volleyball-Team Hamburg für die Workshops und Betreuung der Teams gewinnen.

Nun sollte es also endlich losgehen und am 5. Mai machten sich 40 junge Volleyballspielerinnen auf den Weg nach Rotenburg/Wümme. Eine große Gruppe plante die selbstorganisierte Anreise per Bahn und Bus in die Jugendherberge. Andere nutzten das allseits beliebte Elterntaxi.

Die Jugendherberge in Rotenburg/Wümme sei hier als absolute Empfehlung erwähnt. Tolle Zimmer, tolle Betreuung und die Verpflegung war sehr gut.

Der erste Abend war für das Ankommen und das Einleben reserviert. Für das Unterhaltungsprogramm sorgten die Trainer und die Teilnehmerinnen selbst. Da der nächste Tag sehr anstrengend werden sollte, gingen schlaue Menschen schnell ins Bett, alle anderen (insbesondere die

Trainer) ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen, bis spät in die Nacht über Volleyball zu fachsimpeln.

Die Bodo-Räte-Halle erwies sich dann leider nicht wie angekündigt als 3-Feld-Halle, sondern als 2-Feld-Halle mit einem Querfeld, was unsere Workshop-Pläne ein wenig durcheinander wirbelte. Kein großes Drama, wir sind schon mit größeren Herausforderungen klar gekommen.

Am Samstag ging es also in die geplanten Workshops! Der Trainerstab hatte sich schon lange auf ein gut abgestimmtes Programm geeinigt, welches den zukünftigen Herausforderungen der Jugendlichen zwischen 13 und 16 Jahren gerecht werden sollte. Nach einem ausführlichen Warm Up ging es los mit einer Einführung in das Thema Block und Swing Block durch Yessica Ruschel und Lilly Riechardt, die mit ihrer Erfahrung aus als Landesliga den jungen Spielerinnen zeigten, wo die Reise in Sachen Technik und Athletik hingehen könnte, wenn man fleißig trainiert. Ein toller Ansporn!

Parallel dazu stiegen Norbert Kaufeld und Arne Kabelitz in die Grundlagen des Zuspiels ein, so dass unsere zukünftigen Liberas und Zuspielerinnen eine gute Basis erlernen konnten. Das Zuspiel-Training ging dann nahtlos über in das sehr spezielle Libera-Training, mit tollen Übungen, viel Musik, Schweiß und Enthusiasmus für den Rest des Tages.

In weiteren Workshops haben wir uns mit der ebenfalls recht speziellen Rolle des Mittelblocks und Mittelblock Transition beschäftigt. Auch hier waren die Übungen sehr herausfordernd, insbesondere der Übergang von der Abwehr in den Angriff, wo jede halbe Sekunde zählt. Aber alle Teilnehmerinnen dieses Workshops haben das großartig gemacht, wenn auch hier und da über die eigenen Füße gestolpert wurde.

Weiterhin versammelten sich die Teilnehmerinnen zu kleinen Einheiten zur Armzug-Mechanik, Angabe von unten, Float-Angaben und am Ende sogar Sprung-Angaben. Ergänzend dazu wurde noch über die Feldabwehr referiert und der Angriff am Netz verfestigt. Es war für alle etwas dabei und beim Blick am Abend in die Gesichter der Teilnehmerinnen stellte sich bei uns Trainern eine große Zufriedenheit ein. Alle waren erschöpft, aber glücklich.

Die Teilnehmerinnen nach dem Abendessen dann noch zu motivieren, in die kleine Halle der Herberge zu kommen, fiel trotzdem überraschend leicht.

Obwohl wir mit abschließendem Ausdauertraining gedroht hatten, fanden sich alle mit glänzender Laune nach dem Abendessen in der Halle ein. Aus dem Ausdauertraining wurde allerdings nichts, dann „rein zufällig“ war eine Tanz-Trainerin vor Ort, die mit sehr viel Elan und Überzeugungskraft alle Spielerinnen dazu brachte, eine kleine Choreografie einzustudieren. Wahnsinn, was junge Menschen innerhalb einer Stunde lernen können.

Am letzten Tag des Trainingslagers stand nun das große Schleifenturnier mit Quiz an. Andreas Zinke  hatte schon vorher eine Menge Quizfragen vorbereitet, die es im Laufe des Tages zu beantworten galt. Im Schleifenturnier mussten nun zufällig ausgeloste Teams, zusammengemischt aus beiden Vereinen, für jeweils 10 Minuten gegeneinander antreten. Die siegreichen Spielerinnen bekamen einen Punkt. Insgesamt wurden so über

20 Spiele mit wild wechselnden Teams auf 2 Feldern ausgetragen.

Erfolgreich beantwortete Quizfragen wurden zu den Ergebnissen der Spiele hinzuaddiert. Es war also nicht nur sportlicher Ehrgeiz gefragt, sondern auch Köpfchen. Wenn man die Anstrengungen des Vortages bedenkt, war das noch einmal ein großer Kraftakt, den alle Teilnehmerinnen mit Bravour gemeistert haben.

Wir blicken auf ein extrem entspanntes und erfolgreiches Trainingslager zurück, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Das Feedback der Teilnehmerinnen war durchweg positiv. Alle sind am späten Nachmittag des 7.5. müde, aber glücklich wieder zuhause angekommen. Einhellige Meinung der Spielerinnen und Trainer: Das müssen wir unbedingt wiederholen - und wir werden es auch!

veröffentlicht am Montag, 15. Mai 2023 um 12:06; erstellt von Plankenauer (HVbV), Justin

HVbV Kalender

Freitag, 14. Juni 2024
Sonntag, 16. Juni 2024
Sonntag, 16. Juni 2024
Sonntag, 16. Juni 2024
Dienstag, 18. Juni 2024
Samstag, 22. Juni 2024
Samstag, 29. Juni 2024

zum Terminkalender »


Zur Teamsuche